Dogana d'Acqua Art B&B

Unsere Gäste können in unserem B & B Dogana d'Acqua Aufenthalte von beliebiger Länge buchen. Sie werden sich Dogana d‘Acqua wohl fühlen, das wir mit viel Liebe und Geschmack neu gestaltet haben. Das B&B befindet sich in einem schönen Gebäude vom Ende des 18. Jahrhunderts mit Blick eines auf der malerischsten Viertel Livornos, das „Venezia Nuova“.

Die Wohnung wurde 2015 komplett renoviert. Sie haben die Wahl zwischen drei Doppelzimmern, von denen eines einen kleinen Balkon mit Blick auf die Kanäle von „Venezia Nuova“ hat. Die Zimmer verfügen über Aircondition, Heizung und Moskitoschutz an den Fenstern und haben alle WLan Zugang. Das Frühstück wird im lichtdurchfluteten großen Wohnraum serviert.
Wir bieten täglich frisch gebackenes Brot aus Natursauerteig, Hörnchen und hausgemachte Kuchen, Cornflakes, Müsli und Yoghurt, Wasser, Saft und warme Getränke wie Kaffee auf die italienische Art und verschiedene Sorten Tee.
Das B & B Dogana d‘Acqua liegt 500 m vom Stadtzentrum und von den Anlegestellen der Fähren nach Sardinien, Corsica und Capraia entfernt.
Nur 100 m sind es bis zur Haltestelle, von der aus der Bus 8R in 15 - 20 Minuten zum Hauptbahnhof fährt, zur Küste, der Terrazza Mascagni und dem Aquarium, der Academia Navale, der Casa di Cura Villa Tirrena und dem Krankenhaus.
Zum Geburtshaus von Modigliani (PalaModigliani) sind es 2,6 km.
Der nächste Flughafen ist Pisa Galileo Galilei in 17 km Entfernung. Kostenlose Parkmöglichkeit direkt vor dem Haus.
Für unsere Gäste liegen eine Reihe von Büchern und Informationsmaterial über Livorno bereit.
Bei der Ankunft geben wir natürlich sehr gerne persönlich Auskunft zu allen Fragen unserer Gäste.

Ecco Livorno, splendida e preziosa dama salmastra, bella fra le belle, distesa sotto il drappo delle stelle dopo un tramonto tiepido di rosa.

 

Città superba, asprigna , generosa, spavalda, inquieta, timida e ribelle, che mai mutò nel tempo la sua pelle per farsi accomodante o più ossequiosa.

 

Guardandola da questo ameno colle fugge lo sguardo e l'anima s'acquieta in moti fanciulleschi di sereno ché la fierezza qui si fa più molle si perde al vento l'estro del poeta e la follia del mondo viene meno.

Back to Top